Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
indianfilmweb • Filme • Indian Love Story (IN 2003)
FILMEIN • INDIAN LOVE STORY
INDIAN LOVE STORY •

     aka KAL HO NAA HO · LEBE UND DENKE NICHT AN MORGEN
     INDIEN 2003

CAST & CREW
REGIE Nikhil Advani
DARSTELLERShahrukh Khan, Preity Zinta, Saif Ali Khan, Sushma Seth, Jaya Bhaduri, Reema Lagoo, Lillete Dubey, Delnaaz Paul, Sonali Bendre, Sanjay Kapoor, Sulabha Arya, Athit Naik, Jhanak Shukla, Uday Chopra, Rani Mukherjee, Kajol, Simone Singh

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
 Rezension des Titels vorhanden
DVD Indian Love Story - Lebe und denke nicht an...

DeutschlandRapid Eye Movies2 Discs • FSK 6 •
 2,35:1 anamorph
 deutsch DD 2.0, hindi DD5 .1
 deutsch
 Making Of, Behind The Scenes, Trailer, TV Spots,...
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 OSTIndian Love Story - Lebe...DeutschlandNormal Records 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
187 Minuten

FILMINHALT
Familie Kapur führt ein zerstrittenes, unruhiges Leben in New York, nachdem der Familienvater sich vor Jahren das Leben genommen hat. Oma Kapur (Sushma Seth) gibt ihrer Schwiegertochter Jennifer (Jaya Badhuri) die Schuld und hegt darüber hinaus einen Groll gegen ihrer Adoptivenkelin Gia (Daniela De Almeida). Die Studentin Naina Kapur (Preity Zinta) leidet besonders unter den täglichen Streitereien und hofft, dass ein Engel die Familie wieder zusammenbringt. Kurze Zeit später taucht der Nachbarsneffe Aman (Sharukh Khan) mit seiner Mutter auf und belebt die Nachbarschaft mit Lebenslust. Im Nu erobert er die Herzen der Familie Kapur und nach anfänglichen Schwierigkeiten auch das von Naina, in der sich Aman verguckt hat. Doch auch der tollpatschige Rohit (Saif Ali Khan)liebt Naina, traut sich aber nicht ihr es zu sagen. Ausgerechnet Aman hilft Rohit dabei Nainas Herz für ihn zu gewinnen. Aman selbst kann nicht mit Naina zusammenkommen. Offenbar verbirgt er ein schreckliches Geheimnis...

FILMREZENSION VON AROON AMIN
"Kal Ho Naa Ho" (Übersetzung: Der Morgen könnte nie kommen) war der erste indische Film, der komplett in den USA spielt. Nach "K3G" wurde dann auch dieser Film zu einem großen Erfolg in Übersee und dass nicht nur, weil er in New York spielt. "KHNH" ist ein großartiger Film, der es schafft 180min pausenlos zu unterhalten. Nur selten gelingt es in BW ein so großes Tempo über den ganzen Film durchzuhalten wie hier. Auch der Genremix funktioniert perfekt. Debütregisseur Nikhil Advani hat alles richtig gemacht. "K3G" Regisseur Karan Johar produzierte den Film und schrieb das Drehbuch und man hat immer das Gefühl, dass es sein Film ist, denn der Stil und der Unterhaltungsfaktor kommen den von "K3G" und "KKHH" sehr nahe. Vielleicht liegt das aber auch wieder an seinen Schützling Shahrukh Khan, der noch nie so charmant wie hier agierte. Der Film gehört ganz klar ihn, die Rolle ist ihm wie auf den Leib geschnitten und auch die emotionalen Szenen spielt er mit Bravur. Neben ihn glänzt Preity Zinta, die schon neben Shahrukh in "Dil Se" spielen durfte, als zickige, charakterlich gebrochene Naina. Auch eine ihrer besten Rollen. Der dritte Hauptdarsteller im Bund ist der witzige Saif Ali Khan. Er gehört mittlerweile zur Elite des BW Kinos, der auch ernste Rollen sehr gut spielen kann. In KHNH zeigt er sich von seiner lustigen Seite und bildet mit Shahrukh Khan ein Traumduo. Shahrukh ist zwar ganz klar der Star des Films, doch auch die anderen beiden bekommen viel Filmzeit und wissen diese auch zu nutzen. Ein großes Lob gilt aber auch den Nebendarstellern, vor allem Jaya Badhuri, die auch schon in K3G als liebevolle Mutter überzeugen konnte. Die Story ist auch nicht nur eine 08/15-Dreiecksliebesgeschichte, wie man sie leider zu oft in BW Filmen findet. Die zweite Hälfte bietet einige Überraschungen. Besonders lobenswert ist auch die Kameraarbeit und der Schnitt. New York wird in eine Stadt der Träume verwandelt. Dass Bollywood auch in der modernen Welt funktioniert, zeigt "KHNH". In der ersten Hälfte steht der Humor mehr im Vordergrund, in der zweiten die Dramatik. Wer sich am Anfang mit den Charakteren identifizieren kann, erlebt eine herzzerreißende zweite Hälfte. Für einen BW Blockbuster ist die Musik ungewöhnlich schwach ausgefallen. Vor allem der erste Song "Pretty Woman" ist trotz aufwendiger Inszenierunge, schlicht und ergreifend peinlich. Vor allem wenn Shahrukh seine Hände in den Himmel hebt (seine typische Geste) und hinter ihm die amerikanische Flagge gehisst wird, sorgt für Kopfschütteln. Genauso die Rap Einlage mit (natürlich) afro-amerikanischen Statisten. Nicht weniger peinlich ist der Disco-Song mit dem kreativen Titel "It´s the time to Disco". Da vermisst man schon irgendwie die typischen indischen Lieder. Diese kommen in der zweiten Hälfte. Naja, nur zwei. Das Titellied "Kal Ho Naa Ho" ist eine schöne Ballade mit gutem Inhalt. "Mahi Ve" ist großartig inszeniert und Bollywood Kenner können sich auch auf zwei Gastauftritte von Kajol und Rani Mukherjee freuen. Ebenso gibt es viele Parodien auf alte BW Filme und Stars, die aber im Deutschen ein wenig untergehen.

"Kal Ho Naa Ho" ist ein unglaublich schönes und unterhaltsames Meisterwerk mit einem Shahrukh Khan in Höchstform und tollen Nebendarstellern. Wo "K3G" in der zweiten Hälfte die Energie ausging, schafft es dieser Film 180min lang einen mitzureißen, mitzufiebern und mitzufeiern. Bollywood hat noch nie so viel Spaß gemacht.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

0,00/10 bei 0 Stimme(n)
Du hast den Film noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN












Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 2007-2017 indianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz